IMG_6712.jpg

Klassische analoge Fotomaterialien altern mit der Zeit und verlieren an Qualität. Eintrübungen, Verblassungen, und Farbstiche sind typische Warnzeichen für den zunehmenden Verfall von alten Fotos. Durch Lichteinflüsse, insbesondere wenn die Bilder beispielsweise an Wänden hängen und regelmäßig dem Sonnenlicht ausgesetzt sind, wird dieser Effekt noch verstärkt. Doch sogar bei lichtgeschützter Lagerung verschlechtert sich die Farbqualität der Erinnerungsstücke im Laufe der Zeit. Aber nicht nur Licht, auch Staub und Feuchtigkeit können analoge Erinnerungen bis zur Unkenntlichkeit beschädigen. Zudem lässt das regelmäßige Anschauen die Fotoabzüge leiden: Fingerabdrücke, Flecken, Kratzer, Risse und Knicke sind die Folgen, wenn die Aufnahmen regelmäßig herumgereicht werden. Um diesen Alterungsprozess zu stoppen und die Fotoabzüge vor dem weiteren Verlust an Qualität zu schützen ist eine Digitalisierung der Erinnerungsstücke notwendig. Wer Papierfotografien in den neuen Medien verwenden möchte, benötigt die Bilder in digitaler Form. Bilddateien sind vielfach in den modernen digitalen Anwendungen nutzbar und der Zugriff darauf ist einfach via PC oder Mobilgerät möglich.


Foto Mario Besendorfer hilft mit moderner hochauflösender Scantechnik in Kombination mit einer mehrstufigen Bildoptimierung dabei, die alten Fotoabzüge als digitalisierte Bilder in neuem Glanz erstrahlen zu lassen. Brillanz, Schärfe und ein balanciertes Farbmanagement stehen bei dieser Bildoptimierung im Vordergrund, um mit gut gesättigten und realistischen Farben aus den gescannten analogen Fotomaterialien hochwertige Bilddateien für die Ewigkeit zu machen. Es wäre zu schade, wenn solche Schätze nur in Fotoalben stecken oder nur in Schränken herumliegen und nicht genutzt werden, denn Bilder sagen bekanntlich mehr als tausend Worte, und können so historische Geschichten aus längst vergangenen Tagen erzählen.